Pia's Schnittkünste

pia ... bringt Gehölze vollendet in Form.

Sie ziehen alle Blicke auf sich – und schützen vor allzu neugierigen Blicken anderer. Setzen stimmungsvolle Akzente. Beleben mit ihrer Blüten- und Blattpracht. Spenden Schatten und, ja, auch Geborgenheit. Bäume und Sträucher formen ganz wesentlich den Charakter jedes Gartens, machen ihn erst richtig spannend. Und wo sie gedeihen, geht es auch noch äußerst lebendig zu: Vögel nisten, Igel rascheln durchs Gebüsch, Bienen summen herum. Eine Atmosphäre, wie sie schöner nicht sein kann!

 

Perfekt ist, wenn dieses Gesamtbild lange Zeit erhalten bleibt. Oder besser gesagt: immer prachtvoller wird. Dafür greife ich auch gern mal zur Schere. Mit Fingerspitzengefühl, Liebe zum Detail und dem Wissen aus meiner Baumschulpraxis schneide ich fach- und artgerecht Ihre Gehölze – und lasse der Natur zugleich Raum zur Entfaltung.

Entwurzeln oder Fällen? es gibt attraktive alternativen – sehen sie selbst.



Eine Eibe wird zum kunstobjekt.

„Wer schön sein will, muss leiden“, weiß der Volksmund. Da hat diese alte, zu mächtig gewordene Eibe keine Ausnahme gemacht. Der erste Schnitt war hart, aber herzlich. Dieser und alle weiteren haben sich jedoch mehr als gelohnt: Heute ist die Eibe das schönste und edelste Stück im Garten.



Wacholder zieht alle Blicke auf sich.

Wacholder neigt gern mal dazu, allzu üppig in die Breite zu gehen. Wie dieses Exemplar, das deshalb am liebsten den Vorgarten komplett verlassen sollte. Aber: Dieses Gehölz eignet sich perfekt für einen kreativen Formschnitt, der für Furore sorgt.



Kiefer erwächst zur Höchstform.

Abholzen – das schien auf den ersten Blick die einzige Lösung für dieses Prachtstück zu sein. Größe und Wuchs ließen einfach kein Licht mehr durch. Aber wie so oft ist die erste nicht die richtige Entscheidung, wie dieses Beispiel eindrucksvoll beweist. Denn nach dem Formschnitt entfaltet die Kiefer ihr ganzes Star-Potenzial.